Trauer

Kinder und Jugendliche trauern anders.

Kinder und Jugendliche unterscheiden sich in der Art und Weise ihres Trauerns stark von Erwachsenen, so folgt beispielsweise auf Momente größter Trauer ein fröhliches Spiel. Manche Kinder und Jugendliche ziehen sich wechselweise zurück oder zeigen sich stark extrovertiert. Andere schwanken zwischen Aggressivität oder starker Fürsorge für andere. Oftmals haben Erwachsene Schwierigkeiten, mit solchen zunächst widersprüchlich erscheinenden Ausdrucksweisen von Trauer umzugehen.
Dieser Vielfalt von Gefühlsreaktionen möchten wir gerecht werden, indem wir uns an der Individualität von Kindern und Jugendlichen orientieren. Wir nehmen jeden so an, wie er ist.
Alles, was uns in den Gruppenstunden/bei der Trauerarbeit anvertraut wird, behandeln wir strikt vertraulich. Unser Angebot ist überkonfessionell.

Parallel zu den Gruppenstunden können die Eltern/Bezugs-personen das „Elterncafé“ besuchen. Dort erfahren die Eltern/Bezugspersonen, von einem Begleiter betreut, die Inhalte der einzelnen Gruppenstunden, können sich austauschen und weitere Unterstützungsangebote bekommen.

In Abgrenzung zu psychologischer Therapie sehen wir uns als Begleiter für Kinder und als Berater deren Eltern und Angehörige.

Weitere Unterstützung finden Sie unter:

Verwitwet mit Kind: www.vmk-rgb.de
Verwaiste Eltern: www.verwaiste-eltern-regensburg.de

Mit freundlicher Unterstützung:

Bayerische Krebsgesellschaft

Bayerische Krebsgesellschaft e.V.

www.bayerische-krebsgesellschaft.de